Renounce - Reduce - Reuse - Recycle – Repair

Projekte

Veranstaltungen

Newsletter

Zukünftig wichtige Informationen zu KEM Veranstaltungen und Projekten erhalten:
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

ES GEHT RUND

Oder wie jede/r mit dem richtigen Recycling, Mülltrennung und Müllvermeidung einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.

Abfall ist in der heutigen Zeit zu einer großen Herausforderung für die Umwelt und die Menschen geworden. Unsere Gewässer, unser Grünland, unsere Felder, unsere öffentlichen Räume - sie alle werden durch den Abfall, den wir wegwerfen, beeinflusst.

Es ist wichtig, schon in jungen Jahren Maßnahmen zur Abfallvermeidung, -verringerung und -wiederverwendung zu ergreifen und auch etwas über Recycling zu erfahren.

Es ist wichtig zu wissen, was wir wirklich brauchen und was wir nur wollen.

Renounce (Verzichten), Reduce (Verringern), Reuse (Wiederverwenden), Recycle (Wiederverwerten) und Repair (Reparieren) werden auch als die "wichtigsten 5 R" der Abfallwirtschaft bezeichnet. Das Konzept der "5R" besteht darin, die Menge der Dinge, die wir benutzen, zu verringern und gleichzeitig auch die Menge der Dinge zu verringern, die wir wegwerfen.

Da wir nur begrenzten Platz auf der Erde haben, um all den Abfall zu entsorgen, ist es wichtig, die Ressourcen effizient zu nutzen und weniger Abfall zu erzeugen. Die "5R" spielen eine wichtige Rolle bei der Lösung der Probleme, die aus falschen Abfallbewirtschaftungsgewohnheiten entstehen können.

Verzichten

Verzichten Sie auf Müll, wann und wo immer es möglich ist. Wählen Sie Produkte, die nicht in Plastik verpackt sind und nehmen Sie Ihre eigenen Taschen, Behälter und Utensilien mit. Durch Müllvermeidung vermeiden Sie den größten Teil Ihres Abfall/Müll. Stellen Sie sich die Frage: "Warum kaufen wir diesen Artikel?" oder "Warum brauchen wir dies?"

Nehmen Sie sich zum Beispiel vor, Plastikstrohhalme abzulehnen. Wenn Sie ein Getränk bestellen, bitten Sie höflich um "keinen Strohhalm, bitte", da diese Kunststoffe nicht recycelbar sind und
schädlich für die Umwelt sind. Der Verzicht auf solche Dinge, die nicht notwendig sind, wird
uns und der Natur keinen Schaden zufügen.

Verringern

Verkleinern/Reduzieren: Etwas kleiner machen oder weniger verwenden, führt zu einer geringeren Menge an Abfall. Abfallreduzierung bedeutet einfach, dass wir die Dinge, die wir benutzen, reduzieren und nur das verbrauchen, was notwendig ist. Auf diese Weise wird die Menge an Abfall, die am Ende entsteht, reduziert
und vermeidet, dass der Müll auf der Mülldeponie landet.

Dies verringert auch den Druck auf die natürlichen Ressourcen, die für die Behandlung des Abfalls verwendet werden, sowie die natürlichen Ressourcen, die für die Herstellung neue Dinge verwendet werden.

Durch die Reduzierung von Dingen, die wir benutzen, können wir auch eine Menge Geld sparen, weil wir
das Produkt nicht mehr vollständig kaufen. Wir können zum Beispiel den Verbrauch von Wasser in Flaschen reduzieren und stattdessen eine Stahlflasche mitnehmen, um zu vermeiden, dass die gebrauchten Flaschen auf eine Deponie landen. Vermeiden Sie außerdem den häufigen Kauf von neuem Spielzeug, sondern bauen Sie lieber ihr Spielzeug selbst.

Wiederverwenden

Wiederverwendung ist eine Methode oder eine Praxis, etwas wieder zu verwenden. Dies kann geschehen, um das Produkt für seinen ursprünglichen Zweck oder zur Erfüllung einer anderen Funktion zu verwenden.

Wird ein Produkt öfters als einmal verwendet, ist dies sowohl für uns als auch für die Umwelt von Vorteil.

Wiederverwendung hilft auch Zeit, Geld, Energie und Ressourcen zu sparen. Zum Beispiel, wenn es in der Küche Glasgefäße gibt. Diese Gläser können mehrfach verwendet werden, wenn sie leer sind.

Wenn Kaffeesatz nicht auf dem Komposthaufen oder im Beet als Dünger landet, kann dieser auch als Scheuermittel verwendet werden.

Verwenden Sie Geschenkpapier aus Stoff und reißen Sie das Papier nicht mehr ab. Wenn Sie das Geschenkpapier vorsichtig entfernen, können Sie es wiederverwenden.

Anstatt Kerzenreste wegzuwerfen, können diese eingeschmolzen werden und neue Kerzen können geformt werden. Anstatt zu Silvester mit giftigem Blei zu gießen, kann auch ein Wachsorakel "befragt" werden.

Recyceln

Recyceln ist eine der wichtigsten Komponenten des Abfallwirtschaftssystems. Es ist der Prozess der Umwandlung von Abfallstoffen in neue Materialien und Gegenstände. Es ist die Praxis der Wiederaufbereitung und Wiederverwendung von Gegenständen in gleicher oder anderer Form, die andernfalls sonst als Abfall entsorgt worden wären. Dieser Prozess spart eine Menge Zeit, Energie, Ressourcen und Geld.

Außerdem wird der Verbrauch von natürlichen Rohstoffen, die zur Herstellung von Dingen verwendet werden, reduziert.

Es ist daher wichtig, recycelte und wieder verwertbare Produkte zu kaufen, um die Umwelt zu entlasten.

Zum Beispiel können Ihre alten Notizbücher zu Recyclingpapier und dann wieder zum Binden von Notizbüchern verwendet werden.

Dies sind einige Dinge, die recycelt werden können:

  • Aluminiumdosen
  • Baumaterialien
  • Pappe
  • Elektronische Geräte
  • Glas (insbesondere Flaschen und Gläser)
  • Blei
  • Zeitschriften
  • Metall
  • Zeitungen
  • Farbe
  • Papier
  • Plastikflaschen
  • Dosen aus Stahl
  • Reifen
  • Schreib-/Kopierpapier
  • Gartenabfälle

Reparieren

Heutzutage ist es einfacher, ein neues Produkt zu kaufen, als ein bestehendes Produkt zu reparieren und zu nutzen. Das gilt vor allem für elektronische Geräte wie Handys und Haushaltsgeräte, die lange halten können, wenn sie bei Bedarf repariert werden.

Reduzieren und Recycling verringern sowohl den Bedarf an natürlichen Ressourcen als auch die Geschwindigkeit, mit der sie verbraucht werden. Es werden weniger Ressourcen verbraucht und die begrenzten Vorräte werden geschont.

Außerdem wird weniger Abfall erzeugt, wodurch die Menge an Müll, die deponiert oder verbrannt werden muss, verringert wird. Da die Menge des vergrabenen oder verbrannten Mülls abnimmt, verringert sich auch das Potenzial für Wasser- und Luftverschmutzung, die durch Verbrennung oder unsachgemäße Entsorgung von Abfällen entstehen kann. Unsere Welt verfügt nur über begrenzte natürliche Ressourcen, darunter auch Land für Mülldeponien.

Alle diese Techniken helfen uns, diese natürlichen Ressourcen zu erhalten.

Weitere Aktionen in der KEM Görtschitztal

Es wird eine weitere Bewusstseinsbildung über die richtige Nutzung des interkommunalen ASZ in Klein Sankt Paul durchgeführt und jeweils ein gemeindespezifisches Infoblatt zum Umgang mit Alt- und Wertsoffen und Abfall erstellt. Diese werden beiden Gemeindeämtern und dem ASZ ausgelegt und in Beiträgen in den Gemeindezeitungen gedruckt oder als Postwurfsendungen verschickt. Zusätzlich wird eine Broschüre "Renounce - Reduce - Reuse - Recycle - Repair" erstellt, in welcher im breiteren Umfang Informationen rund um das Thema geboten werden (bspw. das Angebot der Carla der Caritas in Klein Sankt Paul) und auch die entsprechenden Informationen über das ASZ enthalten sind.

Repair Café

Am 05. August 2022 fand das 1. Repair Café in der Tischlerei Trügler statt. Es wurden kaputte Geräte wie Nähmaschinen KOSTENLOS von Herrn Lobnig repariert. Währenddessen konnten beim gemütlichen Zusammensitzen ein hausgemachter Kuchen und Kaffee genossen werden.

Heutzutage werden viele Sachen leichtfertig weggeworfen, sobald diese nicht mehr funktionieren. Zur Neuanschaffung werden erneut Ressourcen dieser Erde genutzt, die inzwischen jedoch immer begrenzter sind. Kleine Mängel können jedoch problemfrei repariert werden, wodurch kostbare Ressourcen gespart werden. Unser Ziel ist es, mit dem Repair Café ein gemütliches Umdenken im Allgemeinen Konsumverhalten zu erzeugen.

Somit freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass ein 2.Repair Café für Herbst 2022 geplant ist.

Konzept

Das Konzept für das erste Rapair Café im Görtschitztal sah folgendermaßen aus:

Die Möbel-Tischlerei Trügler KG stellt Teile ihrer Werkstatt zur Verfügung, ein Elektriker in Rente steht zur Reperatur bereit und es wird Kaffee und Kuchen gegen eine freiwillige Spende ausgegeben.

Konzept für zukünftige Repair Cafés

Aus Zeit- und Materialgründen kann nicht alles "nur" am Kaffeetisch repariert werden. Daher werden in Zukunft die kaputten Geräte an einem Tag abgegeben und ein paar Tage später findet dann bei Kaffee und Kuchen das Repair Café statt, wo die reparierten Geräte wieder mitgenommen werden können.